Menü

CES: Oppo erwägt rechtliche Schritte gegen Polaroids Selfie-Smartphone

Polaroids neues Selfie Smartphone mit drehbarem Kamera-Modul sieht Oppos N1 zum Verwechseln ähnlich. Das chinesische Unternehmen behält sich nun vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

Polaroids Oppo-N1-Klon könnte Patentrechtsstreit entfachen

Oppo (links das N1) hat es nicht nur mit iNew (rechts) zu tun, sondern jetzt auch mit "Polaroid".

(Bild: Oppo/iNew Mobile )

Der chinesische Hersteller Oppo droht mit rechtlichen Schritten gehen Polaroid, das auf der CES ein Selfie-Smartphone vorgestellt hatte, das den Oppo-Modellen N1 und N3 verdächtig ähnlich ist. Wie die beiden Oppo-Modelle hat has Polaroid hat ein Kameramodul mit Drehmechanismus, mit dem sich die Kamera auf die Vorder- oder Rückseite des Smartphones klappen lässt.

Auf diese Ähnlichkeiten ist auch Oppo aufmerksam geworden, woraufhin Polaroid das Selfie-Smartphone von seinem Stand entfernt haben soll. In eine Stellungnahme betont Oppo, dass die drehbare Kamera des Polaroid Selfie eine deutliche Ähnlichkeit zur patentierten Kamera des Oppo N1 aufweise. Oppo habe jedoch keine Lizenzen für den Einsatz der Technik an Dritthersteller vergeben. Der Konzern wolle den Sachverhalt näher prüfen und behalte sich vor, rechtliche Schritte gegen Polaroid einzuleiten.

Bei Polaroid handelt es sich nicht mehr um das US-Unternehmen, das einst die legendäre Sofortbildkamera erfunden hat. Nach zwei Insolvenzen wird die Marke Polaroid inzwischen von einer Holding für unterschiedliche Produkte lizenziert. Unbekannt ist, welcher Lizenznehmer hinter dem "Polaroid Selfie" steckt. androidauthority verweist auf Ähnlichkeiten mit dem Smartphone eines weiteren chinesischen Herstellers: Möglicherweise handelt es sich um das iNew V8, das in China erhältlich ist und ebenfalls als Oppo-Klon bezeichnet wird. (Denise Bergert) / (axk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige