Menü

CES: Polaroid-DVD-Player ist sogar ein WMV-Recorder

vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge

(Bild: Nico Jurran)

Das hatte Bill Gates in seiner diesjährigen Keynote auf der Consumer Electronics Show (CES) gar nicht verraten: Polaroids kommender DVD-Player DVR700 wird nicht nur CDs mit Windows-Media-Video-Files abspielen, sondern kann auch Videos im Windows-Media-Format aufnehmen.

Der im Gerät verbaute Prozessor aus dem Hause Equator kodiert dabei die eintreffenden (analogen) Audio- und Video-Daten nach dem Windows-Media-9-Standard, beherrscht allerdings nicht die Variante Windows Media 9 Professional, weshalb 5.1-Aufnahmen mit diesem Player/Recorder nicht möglich sein werden. Für die Multikanal-Tonwiedergabe ist aber immerhin ein Dolby-Digital-Decoder eingebaut. Während bereits bekannt ist, welche Videoausgänge der DVR700 besitzen wird (Composite, S-Video und Komponenten), schweigt sich Polaroid bislang über die Eingänge aus.

Auf dem CES-Stand von Windows und Polaroid sind bereits entsprechende Prototypen zu bewundern, in die unübersehbar neben dem DVD-Laufwerk ein 48X/24X/48X-Brenner aus dem PC-Bereich eingebaut wurden. Der DVR700 soll aber dennoch schon im April für 299 US-Dollar auf den nordamerikanischen Markt kommen, den europäischen Handel will man ab Mai beliefern. Mit diesem Preis bekommt der Käufer neben WMV-Wiedergabe und -Aufnahme noch DVD-Playback mit Progressive Scan und einen Ethernet-Anschluß für Internet-Breitbandverbindung einschließlich integriertem Web-Browser.

Denjenigen, die sich wundern, warum gerade Polaroid jetzt DVD-Player herstellt, sei gesagt, dass das Unternehmen lediglich seinen Namen an asiatische Firmen verkauft hat. In Kürze sollen daher auch Polaroid-MP3-Player und Digitalkameras erscheinen. (nij)