Menü

CES: Sharp zeigt energieeffizientes 7-Zoll-Tablet und viele neue 4K-TVs

Extrem energieeffizient, super flink und sehr farbstark − die Shutter-Technik in Sharps neuem 7-Zoll-Tablet macht Hoffnung. Als Auftragsfertiger für Qualcomm will der japanische Displayspezialist nun mit der neuen Technik in Serie gehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Sharp will Tablets mit den Shutter-Displays von Qualcomm/Pixtronix fertigen − hier ein Entwicklungsmuster des Displays.

Ein extrem energieeffizientes Display für Tablets und Smartphones − das verspricht Qualcomm respektive seine Tochterfirma Pixtronix mit seiner Shutter-Technik: Die mikroelektromechanischen Pixtronic-Displays (MEMs) sind nicht nur sparsam, sondern auch flink und farbstark. Displayspezialist Sharp zeigt nun der CES ein erstes 7-Zoll-Tablet mit den Shutter-Displays. Es soll laut Sharp Mitte des Jahres in Japan auf den Markt kommen. Ob es auch in Europa eingeführt wird, ist noch offen.

Das Tablet mit knapp 18 Zentimeter Diagonale zeigt 1280 × 800 Bildpunkte, die mit IGZO-TFTs angesteuert werden – die IGZO--Technik hat Sharp als erster Hersteller zur Marktreife gebracht. Es soll Android als Betriebssystem nutzen. Weitere Details konnte oder wollte der Hersteller gegenüber heise online nicht preisgeben, auch über den Preis schweigt sich Sharp noch aus. Qualcomm will die Displays nicht selbst fertigen, sondern Display-Hersteller dafür begeistern. Nach Qualcomms Einstieg bei Sharp http://www.heise.de/newsticker/meldung/Qualcomm-steigt-bei-Sharp-ein-1761829.html dürfte das nicht allzu schwer gewesen sein.

Im Juni 2014 hatten Qualcomm/Pixtronix und Sharp die MEMs-Technik auf der Displaymesse SID vorgestellt. Die Bildpunkte bestehen im Grunde aus kleinen Lichtschlitzen, die sich in rasender Geschwindigkeit öffnen und schließen und dabei Licht von LEDs im Hintergrund an die Displayoberfläche durchlassen. Graustufen werden ähnlich wie bei DLP-Beamern durch mehr oder weniger häufiges Öffnen der Schlitze erzeugt. Die Schlitze werden sequentiell mit rotem, grünen und blauem Licht durchleuchtet, weshalb sie keine Licht-schluckenden Farbfilter benötigen − was wiederum den Energiebedarf reduziert.

Sharps LCD mit abgerundeten Kanten.

Neben dem Tablet zeigt Sharp auch sein Freiform-LCD: Das Display mit runden Kanten präsentierte der Hersteller ebenfalls auf der DisplayWeek im vergangenen Juni. Es bietet sich vor allem für den Einsatz in Fahrzeugen an.

Wie es sich auf einer Unterhaltungselektronik-Show gehört, stellt Sharp natürlich auch neue 4K-TVs vor. Sie haben schmale Rahmen und satte Farben. Die meisten 4K-TVs von Sharp nutzen Android TV und können mit Apps aus dem PlayStore bestückt werden. Alle neuen Modelle können 4K-Inhalte streamen und beherrschen sowohl H.265/HEVC als auch Googles VP9-Videocodec.

Sharp zeigt 4K-TVs mit Androis-OS sowie DIsplays mit Vierfarb-Quatron-Technik nebst Quantenpunkten.

Als Masterpiece präsentierte Sharp ein etwa 1,2 Zentimeter dünnes LCD-TV sowie einen Fernseher "Beyond 4K", der Sharps Quatron-Technik nutzt − neben roten, grünen und blauen hat das gerät auch gelbe Subpixel − und die Farben zusätzlich mit Quantenpunkten verbessert (uk)