Menü

Caldera übernimmt SCO OpenServer komplett

vorlesen Drucken Kommentare lesen 21 Beiträge

Der Linux-Distributor Caldera Systems hat am heutigen Freitag bekanntgegeben, dass man einen weiteren Teil des PC-Unix-Pioniers The Santa Cruz Operation (SCO) übernehmen werde. Neben der SCO Server Software Division und der SCO Professional Services Division wird nur auch SCOs OpenServer-Technologie komplett an Caldera verkauft. Nach der früheren Vereinbarung sollte zumindest das geistige Eigentum an der OpenServer-Technologie bei SCO verbleiben.

Das neue Abkommen sieht vor, dass Caldera 23 Millionen US-Dollar sowie ein Jahr nach Abschluss des Geschäftes weitere acht Millionen Dollar bezahlt. Außerdem erhält SCO 16 Millionen Aktien von dem entstandenen Unternehmen Caldera International Inc. SCO bleibt seine "Web-enabling ServerWare" Tarantella sowie eine Beteiligung an den Gewinnen durch den OpenServer. Doug Michels, CEO von SCO sagte dazu, er hoffe, dass man aufgrund dieser Vereinfachung der Vereinbarungen in der Lage sei, sich "vollkommen auf Tarantella zu konzentrieren." (vza)