Calibre exportiert ins KindleFormat KF8

In der neuen Version 0.8.50 kann der quelloffene E-Book-Manager das neue Kindle-Format KF8 nicht nur lesen, sondern auch schreiben.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 63 Beiträge
Von
  • Alexandra Kleijn

KF8-Konvertierung in Calibre 0.8.50.

Seit der Mitte April erschienenen Version 0.8.48 kann die quelloffene E-Book-Verwaltungssoftware Calibre digitale Bücher in Amazons neuem KF8-Format lesen – vorausgesetzt, sie sind nicht mit DRM-Maßnahmen geschützt. In der jetzt veröffentlichten Version 0.8.50 speichert die Software E-Books auch in diesem Format, da das für die Konvertierung zuständige AZW3-Plugin entsprechend erweitert wurde. Es exportiert die Bücher nach KF8 und gibt Anwendern anschließend die Möglichkeit, das Ergebnis von Hand anzupassen.

KF8 ist der Nachfolger des MOBI-Formats, das seit jeher auf den Lesegeräten von Amazon zum Einsatz kam. KF8 soll flexibler sein, da es die Möglichkeiten nutzt, die HTML5 und CSS3 für die Erstellung von E-Books bieten.

Die digitale Bücherverwaltung Calibre steht unter der GPLv3 für Linux, Mac OS X und Windows zum freien Download bereit. Das Changelog erläutert die Neuerungen der Version 0.8.50.

Siehe dazu auch:

  • Calibre im heise Software-Verzeichnis

(thl)