Neues Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober: Terror, Raytracing und Dolby Atmos

Infinity Wards nächstes Call of Duty heißt schlicht "Modern Warfare" und soll düsterer werden als vorherige Ableger. Mit dabei: Raytracing und Dolby Atmos.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

(Bild: Activision)

Von

Infinity Ward versucht, an die alten Call-of-Duty-Zeiten anzuknüpfen: Der neue Ableger heißt schlicht "Modern Warfare" – und erinnert damit an den gleichnamigen vierten Call-of-Duty-Teil, der zu den besten Ablegern der Shooter-Reihe zählt. Thematisch soll es in Modern Warfare wieder etwas finsterer zugehen.

Im Gegensatz zu Black Ops 4 gibt es in Modern Warfare wieder eine Einzelspieler-Kampagne. Deren Missionen führen den Spieler unter anderen in europäische Städte und den mittleren Osten. Entwickler Infinity Ward verspricht ein "kulturell relevantes Einzelspieler-Erlebnis", das nachdenklich stimmen soll. Im ersten Trailer sieht man, was Infinity Ward damit meinen könnte. Viele der Szenen aus dem Trailer sehen aus, als würden sie frisch aus einer Nachrichtensendung kommen. Terrorismus scheint das zentrale Thema des kommenden Call of Duty zu sein.

(Quelle: Activision)

Neben dem Einzelspieler-Modus soll es auch wieder einen Mulitplayer- und einen Koop-Spielmodus geben. Details gibt es aber kaum. In Black Ops 4 hatte Activision auf einen Battle-Royale-Modus gesetzt, um Spielen wie Fortnite und PUBG einige Spieler abzutrotzen.

Technisch geht das Activision-Studio ebenfalls neue Wege. Modern Warfare wird mit einer neuen Engine umgesetzt, die unter anderem verbesserte volumetrische Lichteffekte und HDR verspricht. PC-Spieler mit einem kräftigen System dürfen sich außerdem auf Raytracing freuen, außerdem wird die Sound-Technik Dolby Atmos unterstützt.

Call of Duty: Modern Warfare (5 Bilder)

(Bild: Activision)

Call of Duty: Modern Warfare erscheint am 25. Oktober für PC, Xbox One und Playstation 4. Die PC-Version wird wie bisherige Serienableger ausschließlich über Blizzards Battle.net vertrieben. (dahe)