Callisto fasst Eclipse-Projekte zusammen

Unter dem Namen Callisto sollen am 30. Juni die neuen Releases von zehn Eclipse-Projekten an den Start gehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 107 Beiträge
Von
  • Alexandra Kleijn

Unter dem Namen Callisto will die Eclipse Foundation zehn unter ihrem Dach beheimatete Open-Source-Projekte zusammenfassen. Das Paket soll für mehr Transparenz sorgen, indem es Unsicherheiten hinsichtlich der Kompatibilität der Einzelprojekte ausräumt.

Zu Callisto gehören neben dem Eclipse-SDK, das die Versionsnummer 3.2 erreichen wird, die integrierte C/C++-Entwicklungsumgebung CDT, die Web Tools Platform (WTP) und der Visual Editor (VE) zum Erstellen von GUI-Tools für andere Sprachen als Java. Die Data Tools Platform (DTP) bietet ein Framework für datenzentrierte Anwendungen, mit dem Graphical Editor Framework (GEF) sollen sich auf Basis bestehender Anwendungen schnell grafische Editoren entwickeln lassen. Auch das BIRT-Projekt ist Bestandteil von Callisto. Dabei handelt es sich um ein freies Reporting-Werkzeug für Business-Intelligence-Anwendungen, das maßgeblich vom US-amerikanischen Actuate entwickelt wird.

Auch wenn die zehn Releases jetzt unter einem gemeinsamen Namen veröffentlicht werden, handelt es sich nach wie vor um eigenständige Projekte mit eigenen Roadmaps. Am 30. Juni sollen sie über die Callisto-Projektseite zum Download bereit stehen. (akl)