Canonical unterstützt LibreOffice

Das Unternehmen hinter Ubuntu bezahlt einen erfahrenen OpenOffice-Entwickler, der vollzeit an der freien Bürosuite arbeiten soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Laut einer Mitteilung der Document Foundation unterstützt Canonical die Entwicklung des OpenOffice-Forks LibreOffice: Das Unternehmen hinter Ubuntu bezahlt mit Björn Michaelsen einen Entwickler, der vollzeit an der freien Bürosuite arbeiten soll. Michaelsen kommt von Oracle und soll sich gut mit dem LibreOffice-Code auskennen. Außerdem engagiert sich Canonical bei der ARM-Portierung von LibreOffice und arbeitet an der Integration der Office-Suite in den eigenen Unity-Desktop. (odi)