Menü

Capture One Pro 10 verbessert Schärfung und Bildausgabe

Phase One hat den Raw-Entwickler Capture One 10 veröffentlicht. Die neue Version führt ein dreistufiges Verfahren zur Bildschärfung ein und verbessert die Kontrollmöglichkeiten bei der Bildausgabe.

Capture One Pro 10

Phase One hat den Raw-Entwickler Capture One 10 veröffentlicht. Die neue Version soll den Bildaufruf, das Zoomen und Verschieben des Bildausschnitts schneller erledigen als der Vorgänger. Außerdem erweitert sie die Möglichkeiten für Bildschärfung, Ausgabe und kabelgebundenes Fotografieren.

Capture One 10 trennt kreatives und Ausgabe-Schärfen in separate Dialoge.

Das Programm bietet eine dreistufige Bildschärfung. Im Objektiv-Werkzeug soll sich durch Diffraktion (Lichtbeugung) verloren gegangene Schärfe wiederherstellen lassen. Die Palette für kreatives Schärfen hat einen Schieberegler zur Halo-Unterdrückung erhalten. Ein Blending-Algorithmus beschränkt das Schärfen auf Wunsch auf einzelne Bildelemente. Schließlich bereitet das Programm im Verarbeitungsvorgaben-Werkzeug die Schärfe für Druck oder Bildschirm auf.

Das Bildansichtsfenster hat eine neue Proof-Funktion. Es zeigt auf Wunsch die endgültige Größe, Auflösung, Farbe, Komprimierungsartefakte und Schärfe der Bildausgabe.

Das Bildansichtsfenster zeigt Größe, Schärfe und Artefakte gemäß der Ausgabeeinstellungen.

Capture One unterstützt nun die Eingabegeräte der Tangent-Produkte. Im Kamerafokus-Werkzeug lässt sich beim kabelgebundenen Fotografieren die Kamera über die Software fokussieren. Foto-Ordner lassen sich per Drag & Drop neu organisieren. Die Suchfunktion findet nun Bilder mit Landschafts- oder Porträt-Ausrichtung.

Außerdem unterstützt Capture One nun zusätzlich die Kameramodelle Olympus E-M1 mkll sowie Sony RX100M5, A99M2 und A6500.Ferner stehen Objektivprofile für die Sony-Modelle FE 70-200 mm F4 G OSS, 70-200 mm F2.8 G und E 18-200mm F3.5-6.3 OSS zur Verfügung.

Das Programm ist als dauerhafte Lizenz für 280 Euro oder als Abo für 12 Euro im Monat im Phase One Store für Windows und macOS erhältlich. Ein Upgrade von Capture One Pro 8 und 9 kostet 100 Euro. (akr)

Anzeige
Anzeige