Menü

Carsharing-Branche sieht sich im Aufwind: Mehr Nutzer-Konten

2,46 Millionen Nutzer-Konten waren im Januar bei den Unternehmen registriert, das macht ein Jahresplus von 16 Prozent.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge
Carsharing-Branche sieht sich im Aufwind: Mehr Nutzer-Konten

Autos der Anbieter Stadtmobil und car2go beieinander.

(Bild: carsharing.de)

Carsharing-Anbieter ziehen in Deutschland mehr Kunden an. Insgesamt 2,46 Millionen Nutzer-Konten waren im Januar bei den Unternehmen registriert, wie der Geschäftsführer des Bundesverbands Carsharing, Gunnar Nehrke, am Mittwoch in Berlin zur Vorstellung der Carsharing-Statistik 2019 sagte. Das seien 350.000 mehr Nutzerkonten als im Vorjahreszeitraum und ein Plus von 16,6 Prozent.

Auch die Zahl der Fahrzeuge stieg laut Bundesverband Carsharing um 12,5 Prozent auf 20.200. Davon sei die Mehrheit der Fahrzeuge (11.200) an festen Stationen und 9000 weitere Fahrzeuge ohne feste Rückgabe- und Ausleihstation (Free-Floating) nutzbar. Es gibt aber auch Mischformen.

Besonders die stationsbasierten Dienste hätten mit 21,5 Prozent und 115.000 mehr Nutzerkonten ein überdurchschnittliches Wachstum hingelegt, hieß es. Der Kundenzuwachs bei den Free-Floating-Angeboten lag mit 14,9 Prozent darunter, sei zahlenmäßig aber immer noch vorn mit 235.000 zusätzlichen Anmeldungen und 1,81 Millionen Nutzerkonten insgesamt.

Für die Statistik fragt der Bundesverband Carsharing alljährlich bei allen Anbietern auf dem deutschen Markt die Geschäftszahlen zum 1. Januar eines Jahres ab. (anw)