Cats: Ein Day-1-Patch nach Kinostart mit "verbesserten Effekten"

Der Musicalfilm Cats läuft bereits in den ersten Kinos – Kritiker und Zuschauer sind wenig begeistert. Nun soll ein Patch bessere visuelle Effekte nachtragen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 108 Beiträge
Von

Die Musicalverfilmung "Cats" soll, kurz nachdem sie in die Kinos der USA und Großbritanniens gekommen ist, ein Update erhalten, das "einige verbesserte visuelle Effekte" enthält. Das berichtet The Hollywood Reporter und erklärt, so etwas habe es bei einem bereits veröffentlichten Film noch nie gegeben. Insider hätten gesagt, der Schritt erfolge auf Bitte des Regisseurs Tom Hooper. Sein Film war in mehr als 3000 Kinos angelaufen und hatte dafür einen der schlechtesten Filmstarts überhaupt hingelegt, hat BoxOfficeMojo zusammengetragen. Sowohl Filmkritiker als auch die Zuschauer waren enttäuscht von der Verfilmung des Musicals von Andrew Lloyd Webber.

"Cats" erzählt die Geschichte einer Gruppe von Katzen und ihres Wettbewerbs um den Wechsel in ein besseres Leben. Das Musical gehört zu den erfolgreichsten überhaupt. Schauspieler wie Idris Elba, Judi Dench und Ian McKellen verkörpern die Katzen nun in der Verfilmung, wobei ihre Körper mit CGI katzenartig erscheinen. Schon nach dem ersten Trailer gab es aber viel Spott für diese Herangehensweise, so hatten die Katzen nicht nur die Gesichter ihrer Darsteller, sondern unter anderem auch menschliche, aber behaarte Hände und Füße – teilweise trugen sie sogar Schuhe. Schon nach dieser Kritik seien die Effekte überarbeitet worden, hatte der Regisseur eingestanden, aber bei weitem nicht so radikal wie bei "Sonic - The Hedgehog", dessen erster Trailer ähnliche Reaktionen ausgelöst hatte.

Der erste Trailer (Quelle: Universal Pictures)

Vergangenen Donnerstag kam "Cats" nun in die ersten Kinos und die Reaktionen waren vernichtend. Teilweise wurden die Katzen als "fast gruselig" beschrieben. An einer Stelle scheinen die Filmemacher vergessen zu haben, einer Katze ihr Fell zu verpassen, Zuschauer haben außerdem an einer Stelle die menschliche Hand von Judi Dench entdeckt. Auf Rotten Tomatoes kommt der Film aber nicht nur deswegen gerade einmal auf 18 Prozent, bei Metacritics sind es 32 Punkte.

Diesem schlechten Eindruck will das Filmstudio Universal nun mit einem Schritt begegnen, den bislang vor allem Videospieler kennen, dem Day-1-Patch. Das Studio hat laut einer Mitteilung an die Kinos eine abgeänderte Version erstellt, die den Kinobetreibern seit Sonntag auf Servern zur Verfügung gestellt wird. Die Kinos werden demnach aufgefordert, die alte Version so schnell wie möglich zu ersetzen. In Deutschland kommt "Cats" am Donnerstag in die Kinos, hier sollte dann also ausschließlich die überarbeitete Version zu sehen sein. (mho)