Menü

CeBIT 2003 lockt mit "Branchen-VIPs" und Unterhaltungselektronik

Mit einem "internationalen Expertentreffen" der Informations- und Telekommunikationsbranche, einem eigens eingerichteten Händlerzentrum und "dem ganzen Spektrum digitaler Produkte des Home-Automation-Bereiches" will die Deutsche Messe AG im März 2003 ein breites Publikum nach Hannover locken.

Die "Branchen-VIPs", das heißt "Top-Entscheider marktführender Unternehmen" und "hochkarätige Vertreter aus der Politik" sollen sich bereits zwei Tage vor dem Beginn der CeBIT zum ICT World Forum@CeBIT 2003 treffen, um "technologische Trends" zu diskutieren und "wirtschaftspolitische Strategien" zu erarbeiten. Um den Kreis der Gäste "auf einem Top-Level zu halten", haben sich die Veranstalter ein besonderes Schmankerl ausgedacht: Teilnehmen darf man nur mit persönlicher Einladung. Wer eine solche Einladung bekommt, das entscheidet ein "Einladungskomitee besteht aus führenden Persönlichkeiten aus dem I+K-Bereich". Die Namen der Mitglieder des Komitees "unterliegen der Geheimhaltung, um eine unparteiische Beurteilung der Anträge auf Mitgliedschaft zu gewährleisten." Im Frühbucher-Tarif kostet der Spaß schlappe 1900 Euro.

Aber auch der Fachhandel wird mit einem Hauch von Exklusivität umworben: In Halle 25 wird erstmals eine "Anlaufstelle für Distributoren, Systemhäuser, Fachhandelskooperationen und Hersteller" geschaffen, teilte die Deutsche Messe AG jetzt mit. Der Eintritt in den Innenbereich der Sonderpräsentation "Planet Reseller" ist "ausschließlich Fachbesuchern mit einer gesonderten Akkreditierung vorbehalten".

Die Maßnahme ist wahrscheinlich notwendig, um die neugierigen Privatleute abzuhalten, die im Frühjahr 2003 wieder vermehrt auf die Messe strömen werden. Nach dem Scheitern der CeBIT Home öffnet sich die Messe erstmals wieder der Unterhaltungselektronik, "um der wachsenden Konvergenz der Technologien Rechnung zu tragen." (wst)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige