Cebit

CeBIT für Maker und Hacker: 3D-Drucker und Roboter

Gibt es auf der weltgrößte IT-Messe auch spannende Produkte für Maker und Hardware-Hacker? Wir haben uns durch das CeBIT-Programm gewühlt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge
Von

Was bietet die CeBIT für Maker und Hardware-Bastler? Wir haben einen kleinen Streifzug durchs Programm zusammengestellt.

Der Mittwoch steht im Zeichen der Robotik: Beim vierstündigen Live-Hackathon in der Developer Area in Halle 17, Stand A47 bauen Teams ab 14 Uhr den CeBOT genannten Roboter zusammen. Zur Abschlusspräsentation um 17:30 Uhr sollen 40 Roboter eine Choreographie vorführen. Sie können sich derzeit noch kostenlos anmelden. Am selben Ort findet am Donnerstag von 10 bis 12 Uhr ein offener 3D-Drucker-Workshop mit Nils Hitze von Makible statt.

Der Fabbster

(Bild: fabbster.com)

3D-Drucker werden Ihnen auch an anderen Tagen und Orten begegnen: Der deutsche Hersteller Sintermask zeigt seinen Drucker Fabbster in Halle 9, Stand F12. Am Messestand von Ultimaker (Halle 9, Stand J09) zeigt Firmengründer Erik de Bruijn die in vielen Tests überzeugenden Open-Source-Drucker, dazu gibt es eine Vorschau auf die kommende Online-Plattform der niederländischen Firma. Am Stand A29 zeigt die österreichische Firma The Cool Tool CNC-Fräsen und Bastelmaschinen für den Modellbau.

Der Makerbot Replicator 2 wird vom deutschen Vertrieb Hafner's Büro in Halle 17 präsentiert. Am Stand F52 hat das Hannoveraner Gemeinschaftsbüro Edelstall ein Coworking-Camp aufgebaut, das mit Kaffee, WLAN und Sitzgelegenheiten auch gut für eine Messepause taugt. Der Replicator 2 wird im Camp am Mittwoch um 17 Uhr vorgestellt, am Donnerstag um 16 Uhr gibt es einen ausführlichen Workshop. Am Freitag schließt sich um 15:30 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema 3D-Druck an. Gäste sind Alexander Hafner von Hafner's Büro, Saied Tehrani von fabgate, Marlene Vogel von Trinckle und Philip Steffan, Redakteur bei c't Hardware Hacks.

In der Startup-Halle 16 bei code_n stellen sich einige junge Firmen vor, deren Projekte als klassische Hardware-Basteleien begannen, zum Beispiel Solarbrush, die einen Reinigungsroboter für Solarparks herstellen oder e-volo, deren Kleinhubschrauber Volocopter als Quadrokopter bekannt ist.

Auch die Redaktion der c't Hardware Hacks ist auf der CeBIT. Am Stand des Heise Zeitschriften Verlags (Halle 5, Stand F18) präsentiert sie Ihnen von Donnerstag bis Samstag jeweils um 12 Uhr einige ihrer selbst gebauten DIY-Highlights aus den bisherigen Heften. Nachfragen und Fachsimpeln ist natürlich erlaubt. Außerdem können Sie ganztägig den c't-Flipper ausprobieren. (phs)