Menü
Cebit

CeBIT räumt Halle 1 frei

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von

Die Deutsche Messe AG hat die Umzugsverhandlungen mit den meisten Unternehmen, die in Halle 1 des hannoverschen Messegeländes feste Ausstellungsstände installiert hatten, abgeschlossen. Laut Sven Prüser, Bereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe, seien mit 98 Prozent der betroffenen Aussteller einvernehmliche Lösungen gefunden worden. Auf der CeBIT 2008 werden sich Unternehmen wie IBM, Novell und Datev in der Halle 2 präsentieren, Panasonic und Samsung in der Halle 26. In die Halle 7 ziehen Kyocera, Casio oder Xerox, die dieses Jahr nicht auf der CeBIT präsent waren. Wegen des nunmehr wegfallenden dedizierten Raums für das "Thema Storage" hat NetApp hingegen bereits seine Teilnahme für 2008 abgesagt.

Die Deutsche Messe hatte sich entschlossen, die Halle 1 für die nächste CeBIT nicht mehr zu nutzen. Die Halle 1 wäre wegen ihrer festen Einbauten nicht mehr ausreichend flexibel zu nutzen gewesen und hätte gleichzeitig eine Umsetzung des neuen CeBIT-Konzeptes behindert. Das neue Konzept der CeBIT, das die Nutzung der Halle 1 ausschloss, war aber auch einer der Gründe für den Speichersystem-Hersteller NetApp, nicht zur CeBIT 2008 zu kommen: Durch die neue thematische Aufteilung der Messehallen entfalle das "jährliche Zusammentreffen der Speicherhersteller in Halle 1".

Die Messe aber will künftig dem Bedarf nach Lösungen und nicht nach einzelnen Komponenten gerecht werden, dementsprechend können sich einzelne Aussteller in verschiedenen Hallen finden. Über die Nachnutzung der Halle 1 ist noch nicht entschieden worden. (anw)