Menü

Cell: Zehnmal schneller als aktuelle PC-Prozessoren

Noch sind die ISSCC-Sitzungen in San Francisco im vollem Gange, bei denen auch über den Cell-Prozessor vorgetragen wird. IBM, Sony und Toshiba haben aber schon mal ein paar Highlights ihres "Supercomputer-on-a-Chip" herumgeschickt. Der Cell-Prozessor (Prototyp mit 221 mm2 Größe und mit 234 Millionen Transistoren, gefertigt im 90-nm-Prozess), besteht aus einem 64-bittigen PowerPC mit acht Attached Processing Units (jeweils mit 4fach SIMD), die im Testbetrieb bereits 4 GHz Takt erreicht haben.

Für Cell, der unter anderen für die nächste Playstation-Generation vorgesehen ist, soll es mehrere Betriebssysteme geben, die mit Hilfe einer Virtualisierungstechnik auch gleichzeitig laufen können. Die Pilot-Produktion des Cell-Prozessors soll noch in diesem Jahr in IBMs 300mm-Chip-Wafer-Fabrik in East Fishkill im Staat New York beginnen. Entwickelt wurden wichtige Teile des Prozessors, insbesondere der APUs, aber auch in Deutschland, im IBM Entwicklungszentrum in Böblingen, wo rund 40 Ingenieure an Cell mitarbeiten. (as)

Anzeige
Anzeige