Menü

Chat um 15 Uhr: Schützen oder schaden Personal Firewalls?

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 127 Beiträge

Wie viel Schutz bieten Personal Firewalls? Dieser Frage will heute um 15 Uhr der Chat auf heise online gemeinsam mit c't-Redakteur Patrick Brauch nachgehen. Glaubt man den Herstellern, dann schützten Personal Firewalls vor jeglichen "Hacker-Angriffen". Die Programme bieten "gerade für unerfahrene Anwender einen effizienten Schutz gegen typische Gefahren aus dem Internet", sagt Toralv Dirro, Sicherheitsexperte des Firewall-Herstellers Network Associates (McAfee Personal Firewall) und einer der Teilnehmer auf dem Podium im heutigen Chat.

Solche Versprechen halten Kritiker für maßlos übertrieben: Die Programme verwirrten unbedarfte Anwender mit kryptischen Warnmeldungen. Zudem reaktivierten Modifikationen mancher Personal Firewalls am TCP/IP-Stack längst beseitigte Sicherheitslöcher oder erzeugten neue. "Die Bewerbung als Sicherheitsmaßnahme ist irreführend und schädlich. Personal Firewalls sorgen für ein falsches Gefühl der Sicherheit bei unbedarften Anwendern, meint Felix von Leitner, Mitglied des Chaos Computer Clubs und unser zweiter Gast auf dem Podium.

Der Chat beginnt um 15 Uhr und dauert eine Stunde. Moderator der Veranstaltung ist c't-Redakteur Jürgen Schmidt. Der Chat-Raum wird bereits eine Stunde vorher geöffnet. Ab 14 Uhr führen Links auf der Chat-Seite und der [ Homepage von heise online] direkt zur Veranstaltung.

Das User- und Podiumsprotokoll zur heutigen Diskussionsrunde finden Sie wie gewohnt im Bereich Chats zum Nachlesen. (em)

Anzeige
Anzeige