Chatten mit dem Weißen Haus

Im Rahmen von Online-Chats wollen Vertreter der Bush-Regierung ab heute regelmäßig mit Internet-Surfern diskutieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge
Von
  • Peter-Michael Ziegler

Das Weiße Haus in Washington will künftig regelmäßig Online-Diskussionsrunden mit Vertretern der Bush-Administration und Internet-Surfern veranstalten. Den Auftakt als Chat-Partner in der Ask the White House-Reihe macht am heutigen Mittwoch Andrew Card, seines Zeichens Stabschef im US-amerikanischen Machtzentrum. Ab 19:00 Uhr Lokalzeit (01:00 Uhr in Deutschland) können Internet-Surfer aus aller Welt eine halbe Stunde lang mit Card diskutieren. Fragen, Kommentare und Antworten übermitteln die Chat-Teilnehmer über ein spezielles Eingabe-Formular auf der offiziellen Website des Weißen Hauses.

Morgen wird sich der stellvertretende Leiter der IT- und E-Government-Abteilung im Office of Management and Budget (OMB), Mark Forman, den Fragen der Surfer stellen. Das OMB ist eine Einrichtung des Weißen Hauses und für das Budget des Präsidenten der USA verantwortlich. Die Leiterin der US-Umweltbehörde EPA (Environmental Protection Agency), Christie Whitman, nimmt am 22. April am Online-Chat teil. Eine Beteiligung George W. Bushs gilt derzeit allerdings als ausgeschlossen. (pmz)