zurück zum Artikel

Chef des Linux-Distributors Red Hat tritt zurück

Der US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat hat im dritten Quartal seines Geschäftsjahres den Gewinn gegenüber dem Vorjahr um 39 Prozent und den Umsatz um 28 Prozent gesteigert. Zudem wurde überraschend bekannt, dass Matthew J. Szulik zum Jahresende von seinem Posten als CEO zurücktritt. In seinem Weblog [1] gibt er "persönliche Gründe" an. In US-Medienberichten heißt es, Szuliks Frau sei krank. Er werde der Firma als Aufsichtsvorsitzender erhalten bleiben. Sein Nachfolger soll James M. Whitehurst [2] werden, der zurzeit COO der Fluggesellschaft Delta ist.

Im dritten Quartal hat Red Hat 135,4 Millionen US-Dollar umgesetzt und einen Nettogewinn von 20,3 Millionen US-Dollar erwirtschaftet [3]. Der Gewinn je Aktie von 10 Cent liegt im Rahmen der Analystenerwartungen, beim Umsatz konnte Red Hat die Prognosen der Wall Street übertreffen. (anw [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-172959

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.press.redhat.com/2007/12/20/a-message-from-matthew/
[2] http://www.delta.com/about_delta/corporate_information/corporate_biographies/whitehurst/index.jsp
[3] http://www.redhat.com/about/news/prarchive/2007/thirdquarter.html
[4] mailto:anw@ct.de