Menü

Chemiestudium am Computer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

In dem vom Bundesforschungsministerium (BMBF) über fünf Jahre mit 41 Millionen Mark geförderten Entwicklungsprojekt "Vernetztes Studium -- Chemie" erarbeiten 16 akademische Gruppen an 13 verschiedenen Universitäten in Deutschland seit Mitte 1999 elektronische Lernmittel für die Chemie. Auf der Homepage des Projektkoordinators FIZ Chemie Berlin oder direkt unter VS-C können Interessenten jetzt die ersten interaktiven Lernmodule ausprobieren. Angesprochen sind neben den Studenten vor allem Fachleute für Chemie-Ausbildung in Schulen, Universitäten und Fachhochschulen sowie in der Erwachsenenbildung. Der Zugang steht aber allen Interessierten offen.

Die in dem Projekt erstellten Unterrichtseinheiten behandeln jeweils ein in sich abgeschlossenes Thema und decken inhaltlich alle Bereiche der Chemie ab (Organik, Anorganik/Allgemeine Chemie, Theoretische Chemie, Technische Chemie, Analytische Chemie, Physikalische Chemie, Makromolekulare Chemie, Biochemie, Chemie-Information). Die Module sind Teile eines geplanten späteren Ausbildungsnetzwerkes für die Chemie, das Lerneinheiten für die Ausbildung und die berufliche Weiterbildung enthalten wird.

Da die Beispielseiten im "Vernetzten Studium" massiv Cascading Stylesheets nutzen, lassen sie sich nur mit neueren Browsern korrekt anzeigen: Notwendig sind Netscape ab Version 6, Mozilla in einer möglichst neuen Version, Opera ab Version 5 oder Internet Explorer ab Version 5.5 -- Netscape 4.7 wird nicht unterstützt. Java und Javascript sollten aktiviert sein. Um Multimediaelemente wie zum Beispiel die dreidimensionale Darstellung chemischer Elemente darzustellen, sind die Plugins Flash 5, Chime und Shockwave erforderlich. Leider sind einige der Plugins nur für Windows verfügbar, sodass der Genuss am "Vernetzten Studium" auf anderen Plattformen leidet. (Richard Sietmann) / (jk)