Menü

Chile findet Fehler in Google Earth

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 139 Beiträge

Das chilenische Außenministerium hat den Suchmaschinendienstleister Google gebeten, seine Karten in den Diensten Maps und Earth zu korrigieren. Der Ort Villa O'Higgins, der zu Chile gehöre, sei falsch verortet, und zwar jenseits der Grenze zum Nachbarn Argentinien. Google habe Änderung versprochen, heißt es in Medienberichten; momentan weist zumindest Google Maps die Ortschaft mit 400 Einwohnern noch als zu Argentinien gehörig aus.

Auf den Fehler aufmerksam gemacht hatte die Jugendorganisation der konservativen Partei Union Democrata Independiente (UDI). Sie meint laut Mitteilung, Chile sei in seiner Geschichte öfters Opfer von "Grenzfehlern" geworden. Nun hofft die UDI auf eine schnelle Lösung des Problems. Villa O'Higgins ist benannt nach dem Unabhängigkeitskämpfer Bernardo O’Higgins. (anw)

Anzeige
Anzeige