Menü

China: Alibaba steigt beim Smartphone-Anbieter Meizu ein

Alibaba hat über eine halbe Milliarde US-Dollar in den chinesischen Smartphone-Anbieter Meizu investiert, um zukünftig sein mobiles Betriebssystem weiter verbreiten zu können.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Alibaba

Alibaba ist beim Smartphone-Anbieter Meizu eingestiegen.

(Bild: dpa, Qilai Shen)

Der chinesische Online-Riese Alibaba ist für 590 Millionen US-Dollar bei dem kleinen Smartphone-Anbieter Meizu eingestiegen. Der Deal hat mit Alibabas eigenem mobilen Betriebssystem YunOS zu tun: Meizu werde es künftig auf seinen Geräten einsetzen. Mit Hilfe von YunOS will Alibaba seine Dienste enger mit den Handys verzahnen. Die Handelsplattform bekomme für die umgerechnet 520 Millionen Euro einen Minderheitsanteil an Meizu, berichtete der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf dasUnternehmen.

Der Smartphone-Hersteller Meizu ist außerhalb von China praktisch unbekannt, verkaufte aber allein im vergangenen Monat 1,5 Millionen Geräte. Im chinesischen Smarpthone-Markt dominiert das Google-Betriebssystem Android, im Weihnachtsquartal war aber auch Apple mit dem iPhone 6 erfolgreich. (mre)

Anzeige
Anzeige