Menü

China: Concur integriert elektronischen Steuerbeleg in die Plattform WeChat

Das SAP-Unternehmen möchte die Akzeptanz papierloser Belege beschleunigen sowie die Effizienz und Vorgabeneinhaltung in der Ausgabenverwaltung verbessern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

(Bild: dpa, Daniel Reinhardt/Symbolbild)

Von

Concur, ein Unternehmen für Reisemanagement, stellt eine Integration für den chinesischen Steuerbeleg Fapiao in die Plattform WeChat vor. Concur gehört seit 2014 zu SAP und will mit der neuen Funktion die Verwaltung von Reisekosten in China vereinfachen. Concur hat die elektronische Variante des Steuerbelegs direkt für die Plattform WeChat entwickelt und zielt damit auf die riesige Benutzerzahl ab – WeChat ist eine der größten Chatplattformen der Welt und aus dem chinesischen Alltag nicht wegzudenken.

"Als weltweit führendes Unternehmen im Bereich Geschäftsreisen und Ausgaben setzt sich Concur international für die Entwicklung elektronischer Belegslösungen ein. Vor dem Hintergrund, dass China die Entwicklung seines elektronischen Fapiao-Systems beschleunigt, haben wir eine lokalisierte, speziell auf den chinesischen Markt zugeschnittene "e-Fapiao"-Lösung entwickelt. Die Lösung bringt WeChats hunderte Millionen Nutzer mit Concurs weltweiter Expertise zusammen", so John Gibbon, Senior Vice President des Bereichs "Platform" bei Concur.

Die von Concur entwickelte Software bietet einen Echtzeitzugang zu Mitarbeiterbelegen, um die Verwaltung von Geschäftsreisen zu vereinfachen und papierlos bearbeiten zu können. In Zusammenarbeit mit Concurs Plattformpartner Pactera, ermöglicht die elektronische Fapiao-Integration einen Transfer der Belegsinformation von der WeChat-Geldbörse zu einem Concur-Account. Weitere Informationen zum neuen Produkt finden sich in der offiziellen Pressemitteilung.

Tencent, die Firma hinter der Chatplattform WeChat, erreichte erst vor einer Woche als erste asiatische Internetfirma einen Börsenwert von mehr als 500 Milliarden US-Dollar. Kurze Zeit später überholte die Firma sogar Facebook im Marktwert.(Mit Material der dpa) /
(bbo)