Menü
c't Magazin

China Labor Watch: Europäische Behörden müssen bessere Arbeitsbedingungen in China durchsetzen

Kevin Slaten von China Labor Watch hat viele Skandale bei Zulieferern von Apple, Samsung und Co. mit aufgedeckt. Im Interview erklärt er, wie IT-Einkäufer die Arbeitsbedingungen verbessern können und was er vom Fairphone hält.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Die Arbeitsrechts-Organisation China Labor Watch (CLW) fordert europäische Behörden auf, ihre Kaufkraft für bessere Arbeitsbedingungen in chinesischen Computer-Fabriken einzusetzen. Einzelne Verbraucher könnten kaum etwas erreichen, sagte CLW-Mann Kevin Slaten im Interview mit c't. Aber der öffentliche Sektor habe mit seinem Milliarden-Budget die Macht, bessere Bedingungen durchzusetzen. Das müsse Teil der Lieferverträge für IT-Hardware werden.

Der Druck der Finanzinvestoren sei eine der Hauptursachen für die schlechten Arbeitsbedingungen in China, sagte Kevin Slaten von China Labor Watch im Interview mit c't.

Die Einkäufer der Behörden dürften sich nicht auf Labels und andere "einfache Lösungen" verlassen, warnte Slaten auf einer Konferenz für "faire Beschaffung" in Schwerin. Er warb stattdessen für Electronics Watch, einen Zusammenschluss von Nichtregierungsorganisationen, der die Arbeitsbedingungen in IT-Fabriken weltweit überprüfen soll.

China Labor Watch hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Skandale bei Zulieferern von Apple, Samsung und weiteren Marken aufgedeckt. Im Interview mit c't sprach Slaten über die Ursachen der schlechten Arbeitsbedingungen: Die Hersteller könnten aufgrund der Anforderungen der Investoren ihre Profitmargen nicht reduzieren und der chinesische Staat setze seine Arbeitsgesetze nicht durch.

China Labor Watch habe trotzdem Fortschritte durchgesetzt. 2013 habe man dafür gesorgt, dass Studenten in Apples Lieferkette nachträglich ihren versprochenen Lohn erhielten. "Und 2012 haben wir Samsung dazu gebracht, erstmals öffentliche Versprechen zu Arbeitsbedingungen abzugeben." Außerdem erklärte Slaten, wie Electronics Watch genau funktionieren soll und was Fairphone in China erreicht habe.

Anzeige
Anzeige