Menü

China Mobile steckt nicht hinter EMI-Kauf

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

China Mobile, größter Mobilfunk-Netzbetreiber der Welt, will nicht der eigentliche Käufer des Musikkonzerns EMI sein. Chinesische Medien hatten berichtet, dass China Mobile EMI übernehmen möchte und sich dazu der britischen Beteiligungsgesellschaft Terra Firma bediene. China Mobile beabsichtige außerdem die Übernahme eines weiteren globalen Musikkonzerns. Die Finanznachrichtenagentur AFX berichtet nun von einem Dementi des Mobilfunkers. "Wir haben von keinem solchen Handel gehört", wird eine Sprecherin zitiert.

Terra Firma bietet über die Tochtergesellschaft Maltby 2,65 Britische Pfund pro EMI-Aktie, was einem Gesamtkaufpreis von 2,4 Milliarden Pfund (3,5 Milliarden Euro) entspricht. Der Vorstand von EMI empfiehlt seinen Aktionären die Annahme des Angebots.

Bis Freitag wurden Maltby knapp 85 Prozent der Anteilsscheine tatsächlich angeboten. Ein weiteres gutes Zehntelpromille steht im Eigentum der Allianz Versicherung, die die Übernahme durch Maltby unterstützt. Die Beteiligungsgesellschaft benötigt allerdings 90 Prozent, um von der Citigroup den entsprechenden Bankkredit zu erhalten. Daher wurde die Frist zur Annahme des Angebots ein weiteres Mal bis Mittwochmittag verlängert. (Daniel AJ Sokolov) / (jk)