Menü

Chinesische Blu-ray Disc mit eigenem Audio-Format

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Nach der Ankündigung einer eigenen chinesischen HD-DVD-Variante, die zu den olympischen Spielen eingeführt werden soll, hat nun auch die Blu-ray Disc Association (BDA) China als strategischen wichtigen Markt im Kampf um die globale HD-Disc-Hoheit ins Visier genommen. Die BDA arbeite über seine "Chinese Task Force" der Gruppe an einer schnellen Akzeptanz des eigenen Formats bei Industrie und Kunden in China, so Victor Matsuda, Vorsitzender des "Global Promotions Committee" der Blu-ray Disc Association anlässlich der vom 10. bis 13. Juli in Peking stattfindenden SinoCES, einem Ableger der jährlich in Las Vegas abgehaltenen CES.

Wie weit die BDA China dafür entgegenkommt, zeigt die Mitteilung der Gruppe, dass das in China entwickelte Digital-Audio-Format DigiRise DRA (DRA) soeben die erste Hürde auf dem Weg zur Aufnahme in die Spezifikation genommen habe. Laut Sumitaka Matsumura, Vorsitzender der Task Force, seien nun noch einige wenige Schritte notwendig, um DRA in den Blu-ray-Standard zu integrieren. "Die BDA ist in ihrem Streben, das bestmögliche Format zu schaffen, immer offen für neue Impulse", meint Matsumura. Entwickler von DRA ist der staatseigene Konzern China Hualu Group, dessen Vizepräsident Songhe Yin sich erfreut über die Entwicklung zeigte. Auch bei der HD DVD achtete die chinesische Regierung darauf, so wenig westlichen Patente zu nutzen wie möglich, um teure Lizenzgebühren zu vermeiden. Bei der C-HD DVD-ROM war dies nur teilweise erfolgreich. Mit dem neuen Audioformat dürfte die chinesische Blu-ray Disc auch vom übrigen Weltmarkt abgeschottet sein, da DRA im Westen keine Bedeutung erlangen dürfte.

Weiterhin teilte die BDA mit, dass das Mitglied CESI Technology zum ersten offiziellen Blu-ray-Testcenter in China ernannt wurde. Ab sofort können chinesische Hersteller ihre BD-ROM-Player zertifizieren lassen, womit sich der Zeitraum von der Entwicklung bis zur Markteinführung eines Produkts drastisch verkürze. Sony DADC kündigte schließlich an, ab Dezember 2008 beziehungsweise Februar 2009 in China und Australien mit der Produktion von Blu-ray Discs (mit den Kapazitäten 25 und 50 GByte) zu beginnen. Laut DADC stünde die dafür notwendige Erweiterung der Produktionsstätte in Schanghai kurz vor ihrem Abschluss. Ziel sei es, ab dem Start monatlich 500.000 beziehungsweise 1 Million Scheiben herzustellen. Weitere Produktionslinien würden bei Bedarf installiert. (nij)

Anzeige
Anzeige