Chinesische Hacker spähen kanadischen Forschungsrat aus

Ein "hoch entwickeltes chinesisches Unternehmen mit Regierungsauftrag" soll hinter Cyberattacken auf den kanadischen Forschungsrat stehen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • dpa

Hacker aus China haben laut einem Bericht des kanadischen Nachrichtensenders CBC die Computer des nationalen Forschungsrats ausgespäht. Das bestätigte Regierungssprecherin Corinne Charette am Dienstagabend (Ortszeit) dem Sender. Die Cyberattacke sei von "einem hoch entwickelten chinesischen
Unternehmen mit Regierungsauftrag" ausgegangen, sagte Charette der Zeitung Toronto Star.

Die betroffenen Computer seien inzwischen als Sicherheitsmaßnahme vom Regierungsnetz abgekoppelt worden. Außenminister John Baird habe die Attacke am Dienstag bei einem Gespräch mit seinem Amtskollegen Wang Yi in Peking angesprochen. (axk)