Menü

Chinesische Website gegen "ungesunde" Internet-Inhalte

vorlesen Drucken Kommentare lesen 109 Beiträge

Die chinesische Regierung hat eine Website eröffnet, auf der Surfer "illegale und schädliche Internet-Angebote" an die Behörden melden können. Nach einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua dient net.china.cn insbesondere dazu, Jugendliche vor "ungesunden Online-Informationen" zu schützen, und eine "bessere kulturelle Umgebung" zu schaffen.

Unterdessen berichtet Xinhua ebenfalls, der bekannte chinesische Internet-Autor Du Daobin sei am Freitag zu einer Bewährungsstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Das Volksgericht in Xiaogan in der zentralchinesischen Provinz Hubei habe eine vierjährige Bewährungsfrist verfügt. Außerdem wurden ihm seine politischen Rechte für zwei Jahre aberkannt. Das Gericht legte dem 40-Jährigen "Untergrabung der Staatsgewalt und Anstiftung dazu" zur Last. Als Beweis dienten 26 Artikel des Autors im Internet. Das Gericht habe Daobin "nachsichtig behandelt", da er sich während der Vernehmung kooperativ gezeigt habe.

Zur Situation vor allem in China und dem Vorgehen des Staates gegen Internet-Aktivisten siehe auch: (wst)