Menü

Chinesischer Linux-Distributor nimmt RealPlayer in sein Angebot auf

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge

Der chinesische Linux-Distributor Red Flag hat eine Lizenz erworben, um den RealPlayer 10 von RealNetworks zusammen mit seinem Linux-Desktop vertreiben zu können. Damit hat RealNetworks nach Novell, Red Hat, Sun, Motorola und Turbolinux eine weitere Firma für seine Media-Software gewinnen können. Der Streaming-Spezialist sieht eine aufkommende größere Bedeutung des freien Betriebssystems. Er führt Zahlen von Marktbeobachtern heran, die annehmen, dass in diesem Jahr 9 Millionen Linux-PCs verkauft würden.

RealNetworks weist außerdem darauf hin, dass der RealPlayer 10 für Mac OS X nun auf Deutsch, Französisch, Japanisch und Spanisch erhältlich ist. Weiter sei der Player in der Version für Linux jetzt unter anderem auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Chinesisch und Japanisch verfügbar. (anw)

Anzeige
Anzeige