Menü

SenseTime: Chinesisches Unternehmen ist wertvollstes Startup für künstliche Intelligenz

China will bis 2030 weltweit die Führung im Bereich künstlicher Intelligenz übernehmen. Einen Schritt dahin macht das Reich der Mitte mit dem chinesischen Spezialist für Gesichts- und Bilderkennung SenseTime, der erneut eine Finanzspritze erhalten hat.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Chinesisches Unternehmen SenseTime ist wertvollstes Startup für künstliche Intelligenz

(Bild: Pixabay / CC0)

Das chinesische Unternehmen SenseTime Group Ltd. hat nach eigenen Angaben ein Investement in Höhe von 600 Millionen US-Dollar von dem chinesischen E-Commerce-Händler Alibaba sowie anderen Unternehmen erhalten – darunter dem Investorunternehmen Temasek Holdings aus Singapur und dem chinesischen Elektro-Einzelhändler Sunning.com. Durch die Finanzspritze soll sich der Wert des gut drei Jahre alten Startups für Gesichts- und Bilderkennung in kürzester Zeit auf 3 Milliarden US-Dollar verdoppelt haben, berichtet der Wirtschaftsinformationsdienst Bloomberg. Damit gilt SenseTime jetzt als wertvollstes Startup im Bereich künstlicher Intelligenz (KI).

SenseTime ist kein Unbekannter im KI-Bereich. Das Unternehmen entwickelt Gesichts- und Bilderkennungsalgorithmen, die auf mehr als 100 Millionen chinesischen Mobilfunkgeräten verwendet werden. Außerdem ist SenseTime maßgeblich an der Erkennungstechnik öffentlicher Überwachungskameras in China beteiligt. Mit den neuen Finanzmitteln will das Unternehmen den Bereich künstlicher Intelligenz in der Überwachungstechnik deutlich ausbauen, schreibt Bloomberg weiter. Dazu investiere das Unternehmen in KI-Experten und Rechenpower. Unter dem Codenamen "Viper" sollen künftig mehrere Supercomputer in Großstädten zusammen etwa 100.000 Livestreams von Verkehrsüberwachungskameras, Kameras in Bank-Terminals und Smartphone-Kameras auswerten.

Die aktuelle Finanzierungsrunde dürfte nicht die letzte sein, denn SenseTime beabsichtigt nach Unternehmensangaben, zusätzlich in autonomes Fahren und Augmented-Reality-Anwendungen investieren zu wollen. Ziel sei es Bloomberg zufolge, dass SenseTime einen Wert von 4,5 Milliarden US-Dollar erreiche.

SenseTime ist in der Sonderverwaltungszone Hongkong ansässig, schreibt seit 2017 schwarze Zahlen und will die Belegschaft in diesem Jahr auf 2000 Mitarbeiter um ein Drittel aufstocken. Das Unternehmen unterhält außerdem eine strategische Partnerschaft mit dem US-Halbleiterunternehmen Qualcomm. Dieses hatte in der vorangegangenen 410 Millionen US-Dollar schweren Finanzierungsrunde in SenseTime investiert und arbeitet zusammen mit dem Unternehmen an Chips mit KI-Algorithmen. (olb)

Anzeige