Menü

Chip-Hersteller: Renesas kauft Intersil

Der japanische Chiphersteller Renesas übernimmt die US-Firma Intersil für rund 3,2 Milliarden US-Dollar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Renesas)

Von

Der Chiphersteller Renesas bietet Intersil-Aktionären 22,50 US-Dollar pro Aktie an, in der Summe ergeben sich daraus rund 3,2 Milliarden US-Dollar für die Übernahme von Intersil. Das US-Unternehmen Intersil setzte im Jahr 2015 rund 522 Millionen US-Dollar um, vorwiegend mit Analog-ICs und ICs für die Stromversorgung elektronischer Geräte, also mit Power-Managament-ICs (PMICs). Diese Produkte sollen die Stärken von Renesas ergänzen, nämlich Mikrocontroller und Systems-on-Chip (SoCs).

Der japanische Chip-Hersteller Renesas hat in den Geschäftsjahren 2015 und 2016 wieder Gewinne von jeweils mehr als 80 Milliarden Yen erzielt, denen mehrere Jahre mit Verlusten und Umstrukturierungen vorausgingen. Renesas ist aus den Chip-Sparten der Firmen Hitachi, Mitsubishi und NEC entstanden. (ciw)