Chrome 28 mit neuer Engine Blink und Rich Notifications

Googles Browser Chrome 28 verwendet erstmals die neue Blink-Engine, die Seiten schneller laden soll. Ebenfalls neu ist eine Benachrichtigungs-Funktion, die auch dann informiert, wenn Chrome geschlossen ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 85 Beiträge
Von

Google hat die fertige Version 28 seines Chrome-Browsers veröffentlicht. Es ist die erste Version, die Webseiten mit der neuen Blink-Engine rendert. Durch sie soll das Laden von Webseiten rund zehn Prozent schneller gehen.

Für die verbesserte Geschwindigkeit sorgt der neue threaded HTML parser: Dieser entlastet den JavaScript-Thread, wodurch DOM-Inhalte schneller angezeigt würden. Zusätzlich legt der HTML-Parser weniger Pausen ein, was zu einer Zeitersparnis von 40 Prozent führen soll. Zum erhöhten Arbeitstempo trägt auch die JavaScript-Engine V8 bei, an der ebenfalls Optimierungen vorgenommen wurden.

Chromes neue Rich Notifications in Aktion.

(Bild: Google)

Neu in Chrome implementiert wurden die Rich Notifications. Die Funktion erlaubt die Einblendung von Hinweisen und Informationen außerhalb des Browsers. Ein Pop-Up-Fenster in der Windows-Taskleiste informiert beispielsweise über neue Mails. Der Nutzer wird also auch dann informiert, wenn er hochkonzentriert Minesweeper spielt, und Chrome gar nicht läuft. Die Benachrichtigungen können neben Textinfos auch Bilder enthalten.

Die Rich Notifications ersetzen die HTML-basierten Benachrichtigungen in Chrome-Erweiterungen: Sie werden mit Version 28 nicht länger unterstützt. Für Entwickler gibt es eine ausführliche Anleitung. Derzeit funktioniert Rich Notifications nur für Chrome OS und Windows – die Unterstützung für Mac OS und Linux soll folgen.

Mit der Version 28 wurden zudem einige Sicherheitslücken geschlossen. Der Browser steht für Windows, Linux und Mac OS zum Download bereit. (dbe)