Menü

Chrome 58 wechselt automatisch zur 64-Bit-Version

Mit Chrome 58 wechselt der Browser unter Windows automatisch auf die 64-Bit-Fassung. Sie ist schneller, sicherer und stabiler, verspricht Google.

Chrome 58 wechselt automatisch zur 64-Bit-Version

Mit Version 58 wechselt der Chrome-Browser unter Windows automatisch auf die 64-Bit-Version, wenn noch die 32-Bit-Version installiert ist. Voraussetzung für die Migration ist, dass der Nutzer die automatische Update-Funktion des Browser aktiviert hat und im Rechner mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher installiert sind. Die 32-Bit-Variante von Chrome ist weiterhin auf der Download-Seite erhältlich, erklärte Google in seinem Chrome-Blog. Die macOS-Version von Chrome ist bereits seit Version 39 nur noch in einer 64-Bit-Fassung erhältlich.

Ein Wechsel auf die 64-Bit-Version ist sinnvoll, weil sie die Möglichkeiten neuerer Systeme besser als die 32-Bit-Version ausreizt. Ein Performance-Plus konnte Google insbesondere bei Grafik- und Multimedia-Inhalten feststellen. Der 64-Bit-Chrome stürzt seltener ab und bietet mehr Sicherheit, so Google. Version 58 stopft außerdem eine Sicherheitslücke in WebRTC.

Anzeige
(dbe)
Anzeige