Menü

Chrome 73 mit Dunkelmodus für macOS

Chrome 73 unterstützt unter macOS den Dunkelmodus – die Bedienoberfläche färbt sich düster ein. Windows-Nutzer müssen auf diese Funktion noch etwas warten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge
Chrome 73 mit "Dark Mode" für macOS

Chrome 73 ist da: Das Update bringt Korrekturen und Verbesserungen, außerdem haben die Entwickler 60 Sicherheitslücken gestopft. Unter macOS unterstützt der Browser nun den "Dunkelmodus" (auch bekannt als "Dark Mode"). Ist dieser in macOS Mojave aktiviert, wird also auch der Chrome-Browser in dunkle Farben eingefärbt. Das soll Augen und bei Mobilgeräten den Akku schonen. Die Einfärbung umfasst die komplette Bedienoberfläche samt Tabs, Menüs, "Omnibar" und die Leiste mit den Lesezeichen. Einige Seiten sind aber noch weiß. Der Dunkelmodus von Chrome gleicht den ebenfalls dunkel eingefärbten Inkognito-Fenstern.

Unter Windows ist die Funktion noch nicht verfügbar, sie ist aber "für einen späteren Release" vorgesehen. Mac-User können den Dunkelmodus nicht im Browser umschalten, Chrome orientiert sich an der Einstellung des Betriebssystems. Die Desktop-Variante von Chrome soll außerdem die Medien-Tasten auf Tastaturen unterstützen. Mit ihnen lassen sich etwa Videos bequem steuern: Ein Druck auf die Pause-Taste stoppt die Wiedergabe. Das soll auch funktionieren, wenn Chrome nicht das aktive Fenster ist. Die Linux-Version von Chrome unterstützt die Medien-Tasten noch nicht, berichtet 9to5Google.

Google verteilt das Update ab sofort für Windows, macOS und Linux; Chrome OS folgt ein bisschen später. Auch die Mobilversion von Chrome wird mit dem Update versorgt. Details zu den Änderungen notieren die Entwickler im offiziellen Chrome-Blog. (dbe)