Chrome bekommt Web NFC und AR-Funktionen

In eine Betaversion von Chrome 81 hat Google das Web-NFC-API eingebaut sowie AR-Funktionen von WebXR.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Google)

Von

Googles Browser Chrome soll künftig auch mit NFC-Nahfunk umgehen können sowie mit Augmented-Reality-(AR-)Anwendungen nach WebXR-Standard. Diese Funktionen hat Google in eine Betaversion der kommenden Chrome-Version 81 für Android, Chrome OS, Linux, macOS und Windows eingebaut.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Das "Web NFC"-API ist vor allem für Smartphones mit eingebautem NFC-Funk gedacht. Denkbare Anwendungen sind NFC-Spielkarten, aber etwa auch Info-Stationen in Museen, elektronische Etiketten oder Namensschilder, die per NFC weitere Informationen übermitteln. Web NFC spezifiziert aber auch das Beschreiben von NFC-Tags (im NFC Forum Data Exchange Format/NDEF), das künftig eben auch per Browser funktioniert, also ohne zusätzliche NFC-App.

Laut Chromium-Blog bringt Chrome 81 auch AR-Funktionen nach WebXR Device API des W3C. Außerdem wird Chrome (Chromium) ab Version 81 deutlicher vor Downloads über unverschlüsselte Verbindungen warnen. (ciw)