Menü

Chromebooks holen 2013 stark auf

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 309 Beiträge

Der Marktanteil von Computern mit Googles Linux-Betriebssystem Chrome OS hat 2013 stark zugenommen: Laut den US-Marktforschern der NPD Group sind 21 Prozent aller vorkonfiguriert gekauften Laptops Chromebooks. Im gesamten PC-Bereich, der auch Tablets und Desktop-Rechner einschließt, kommen die Chromebooks auf 9,6 Prozent und hängen beispielsweise Apples MacBooks (1,8 % Marktanteil) deutlich ab. 2012 hatten Rechner mit Chrome OS nur einen Anteil von 0,2 Prozent. In Deutschland werden die Laptops erst seit März 2013 verkauft.

Diese Zahlen gelten für den "Commercial Channel" in den USA, also Industrie, Behörden und Schulen, die Chromebooks kommen aber auch bei privaten Käufern aufgrund der niedrigen Verkaufspreise gut an: Beim Versandriesen Amazon.com war das Samsung Chromebook für rund 250 US-Dollar 2013 der meistverkaufte Laptop; Acers C720 Chromebook für 200 US-Dollar kommt auf Platz drei.

Entwicklung des kommerziellen PC-Markts (Desktop, Laptop und Tablet) in den USA 2013.

(Bild: The NPD Group/Distributor Track and Commercial Reseller Tracking Service)

Die Zahlen der NPD Group zeigen auch eine insgesamt positive Entwicklung bei den Verkäufen im kommerziellen Bereich: Für die Steigerung des gesamten Bereichs um 25,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr sind besonders Tablets verantwortlich. Dieser Bereich alleine legte gegenüber 2012 um 49 Prozent zu. Bei Desktop-PCs lag die Steigerung bei 8,5 Prozent, bei Laptops sind es 28,9 Prozent. Der Hersteller mit dem größten Erfolg in diesem Bereich ist Samsung: Dank Android-Tablets und Chromebooks kommen die Koreaner auf einen Marktanteil von 10 Prozent (2012: 1,7 Prozent) nach HP, Lenovo und Apple. (phs)

Anzeige
Anzeige