Menü

Ciena in den roten Zahlen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Ciena hat aufgrund von Abschreibungen für Investitionen und anderer Sonderbelastungen im vierten Quartal einen hohen Verlust von 1,8 Milliarden US-Dollar verbucht. Auch für das erste Quartal 2002 warnte das auf optische Netzwerke spezialisierte Unternehmen vor einem erwarteten operativen Verlust von 8 bis 12 US-Cents pro Aktie.

Im vierten Quartal des Vorjahres verdiente Ciena noch 25,6 Millionen US-Dollar, das entspricht 9 US-Cents pro Aktie. Heute beträgt der Verlust je Aktie 5,51 US-Dollar. Ohne Sonderbelastungen habe das Unternehmen 17,1 Millionen US-Dollar eingenommen, sagte Ciena; dies entspricht 5 US-Cents pro Aktie.

Ciena-Chef Gary Smith äußert sich trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis des Jahres 2001. Die Telekommunikations-Unternehmen würden zwar auch im nächsten Halbjahr weniger in neue Gerätschaften investieren, die Ausgaben für die optischen Netzwerke der nächsten Generation werden seiner Einschätzung nach jedoch steigen. (kav)