Menü

Cinnarch: Arch Linux mit Cinnamon-Desktop

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Cinnarch bietet ein Arch Linux mit aktuellem Cinnamon-Desktop.

Mit Cinnarch steht seit kurzem eine Variante von Arch Linux bereit, die den aus Linux Mint bekannten Desktop Cinnamon mitbringt. Wie die zugrundeliegende Linux-Distribution ist Cinnarch ein Rolling Release, das sich via Paketmanagement auf dem aktuellen Stand halten lässt.

Im Gegensatz zu Arch Linux wollen die Cinnarch-Entwickler einen leicht zu bedienenden Desktop mitliefern und die Installation mit der grafischen Oberfläche erleichtern. Unter der Haube steckt ein aktuelles Arch Linux mit all seinen Vorzügen. Beim Start des Live-Systems kommt systemd zum Einsatz. Die Entwickler versprechen einen schnelleren Systemstart.

An Bord ist der Linux-Kernel 3.5.4 sowie Cinnamon 1.6.1 und LightDM 1.3.3. Der Microblogging-Client Hotot ist in Version 0.9.8.8 vertreten, Videos und Musik spielt Xnoise 0.2.11 ab. Zum Surfen ist Chromium 22 dabei. Zum Aufpeppen des Desktop-Hintergrunds haben die Entwickler einige Wallpaper von Deviantart beigelegt.

Die Installation lässt sich direkt aus dem Live-System starten, ein entsprechender Dialog startet automatisch, ist aber auch über das Menü aufrufbar ("Cinnarch Installer CLI"). Noch gibt es keinen grafischen Installer, der betreffende Button ist im Dialog ausgegraut. Der Kommandozeilen-Installer bringt aber eine Ncurses-Oberfläche mit. Die Festplatte lässt sich im Live-System mit GParted 0.13.1 partitionieren.

Cinnarch steht als ISO-Image für 32- und 64-Bit-Systeme über die Projekt-Website zum Download bereit. Neben dem vollen Cinnarch-Image ist auch eine abgespeckte Variante ohne grafische Oberfläche verfügbar, deren ISO-Image nur rund 200 MB umfasst. (lmd)