Menü

Cisco Systems mit starkem Umsatz- und Gewinnanstieg

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Cisco Systems, der weltgrößte Anbieter von Computernetz-Ausrüstungen, hat im dritten Quartal und den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2003/2004 seinen Gewinn und Umsatz stark erhöht.

Cisco setzte dank der stärkeren Unternehmensnachfrage und sehr guten Absatzergebnissen für die Verbraucher- und Speicherprodukte in dem am 1. Mai beendeten Dreimonatsabschnitt 5,6 Milliarden US-Dollar (4,7 Milliarden Euro) um oder 21,7 Prozent mehr als in der entsprechenden Vorjahreszeit. Dies hat das in San Jose (Kalifornien) ansässige Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mitgeteilt.

Der Quartalsgewinn erreichte 1,2 Milliarden US-Dollar gegenüber 987 Millionen Dollar in dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie wurde mit 17 US-Cent (Vorjahresvergleichszeit: 14) Cent je Aktie ausgewiesen. Unter Ausklammerung bestimmter Sonderfaktoren verdiente Cisco 19 Cent je Aktie. Die Wall Street hatte auf dieser Basis mit 18 Cent Gewinn je Aktie gerechnet und hatte einen Umsatz von 5,55 Milliarden Dollar prognostiziert.

Der Neunmonatsumsatz legt um 13,7 Prozent auf 16,1 Milliarden Dollar und der Gewinn von 2,6 Milliarden auf 3 Milliarden Dollar oder von 36 auf 43 Cent je Aktie zu.

Cisco-Chef John Chambers hob den Rekordgewinn je Aktie im dritten Quartal hervor. Es habe in allen Produktkategorien gegenüber den vorangegangenen drei Monaten Wachstum gegeben. Chambers verwies auch auf "solide Fortschritte" bei Sicherheitsprodukten und bei Erzeugnissen für drahtlose lokale Netze sowie für den Internet- Telefonsektor. Cisco setzte dabei nach Darstellung des Konzernchefs neben einer firmeninternen Expansion auch auf Partnerschaften und Firmenübernahmen, um das Wachstum in existierenden und neuen Märkten zu beschleunigen.

Das Unternehmen hatte zum Quartalsende liquide Mittel und Investments von 18,9 Milliarden Dollar verfügbar gegenüber 20,4 Milliarden Dollar zum Ende des vorangegangenen Geschäftsjahres. Der Netzwerkausrüster hat im dritten Quartal 131 Millionen eigene Aktien im Gesamtwert von drei Milliarden Dollar zurückgekauft. Finanzchef Dennis Powell strich die soliden Umsatzzuwachsraten, die Bruttomargen, die Gewinne und Marktanteilgewinne heraus. Cisco konzentriert sich nach seinen Angaben auf ein profitables Wachstum, interne Produktivität und die Beibehaltung einer gesunden und konservativen Bilanz.

Umsatz und Gewinnentwicklung bei Cisco in US-Dollar
(Das Geschäftsjahr beginnt jeweils Ende Juli.)

Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/01 6.520 Mio. 798 Mio.
2/01 6.750 Mio. 874 Mio.
3/01 4.730 Mio. -2.690 Mio.
4/01 4.300 Mio. 7 Mio.
1/02 4.400 Mio. -268 Mio.
2/02 4.800 Mio. 660 Mio.
3/02 4.820 Mio. 729 Mio.
4/02 4.829 Mio. 772 Mio.
1/03 4.800 Mio. 618 Mio.
2/03 4.700 Mio. 991 Mio.
3/03 4.620 Mio. 987 Mio.
4/03 4.702 Mio. 982 Mio.
1/04 5.100 Mio. 1.090 Mio.
2/04 5.400 Mio. 724 Mio.
3/04 5.600 Mio. 1.200 Mio.