Menü

Cisco beteiligt sich an VMware

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge

Der US-Netzwerkausrüster Cisco beteiligt sich mit rund 150 Millionen US-Dollar an dem Virtualisierungsspezialisten VMWare. Wie beide Unternehmen mitteilten, erwirbt Cisco für diese Summe rund 1,6 Prozent der Tochter von Storage-Anbieter EMC. Die Investition steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Regulierungsbehörden. Nach Abschluss der Transaktion liegen damit weniger als ein Prozent der Stimmrechte bei Cisco, die in Zukunft auch einen Sitz im Aufsichtsrat des Virtualisierungsspezialisten erhalten könnten.

Mit der Beteiligung will Cisco die Zusammenarbeit mit VMware stärken und die Integration der Virtualisierungsprodukte auf Cisco-Systemen beschleunigen. VMware und Cisco haben sich überdies darauf verständigt, unter anderem bei Entwicklung und Marketing zusammen zu arbeiten. Zuletzt hatte auch Intel rund 218 Millionen US-Dollar in VMware investiert.

VMware wurde 1998 gegründet und war 2003 für rund 635 Millionen US-Dollar von dem Storage-Anbieter EMC übernommen worden. Der Markt für Virtualisierungssoftware wächst und die Tochter beschert EMC gute Zahlen. Anfang des Jahres hatte EMC angekündigt, rund 10 Prozent vom VMware an die Börse zu bringen. Mit dem Börsengang wird noch im Laufe des Sommers gerechnet. (vbr)