Menü

Cisco kauft zentrale Bestandteile des Routerhersteller Procket

vorlesen Drucken Kommentare lesen 19 Beiträge

Cisco Systems will zentrale Bestandteile des Router-Startups Procket Networks für 89 Millionen Dollar in bar übernehmen. Eine entsprechende Vereinbarung sei bereits unterschrieben, heißt es in einer Mitteilung von Cisco. In den Besitz des Router-Marktführers sollen das geistige Eigentum, Engineering-Teams und diverse Aktivposten von Procket Networks übergehen.

"Die Integration des Procket-Entwicklerteams gibt Cisco eine einmalige Chance, die Entwicklung der Chips und Software für neue Router voranzubringen", läßt sich Mike Volpi, General Manager von Ciscos Routing Technology Group, zitieren. Neben der Zahlung des Barpreises werde Cisco auch Verbindlichkeiten von Procket Networks übernehmen sowie die Weiterbeschäftigung von 120 Mitarbeitern garantieren.

Erst im März dieses Jahres hatte Cisco den IT-Sicherheitsdienstleister Riverhead Networks geschluckt und damit seine Einkaufstour fortgesetzt. (tol)