Menü

Cisco sieht trotz Gewinneinbruch ein Ende der Krise

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge
Umsatz und Gewinnentwicklung bei Cisco
in US-Dollar
(Das Geschäftsjahr beginnt jeweils Ende Juli.)
Quartal Umsatz Nettogewinn/
-verlust
1/01 6.520 Mio. 798 Mio.
2/01 6.750 Mio. 874 Mio.
3/01 4.730 Mio. -2.690 Mio.
4/01 4.300 Mio. 7 Mio.
1/02 4.400 Mio. -268 Mio.
2/02 4.800 Mio. 660 Mio.
3/02 4.820 Mio. 729 Mio.
4/02 4.829 Mio. 772 Mio.
1/03 4.800 Mio. 618 Mio.
2/03 4.700 Mio. 991 Mio.
3/03 4.620 Mio. 987 Mio.
4/03 4.702 Mio. 982 Mio.
1/04 5.100 Mio. 1.090 Mio.
2/04 5.400 Mio. 724 Mio.
3/04 5.600 Mio. 1.200 Mio.
4/04 5.900 Mio. 1.400 Mio.
1/05 6.000 Mio. 1.400 Mio.
2/05 6.062 Mio. 1.400 Mio.
3/05 6.200 Mio. 1.400 Mio.
4/05 6.600 Mio. 1.540 Mio.
1/06 6.550 Mio. 1.260 Mio.
(1.488 Mio.*)
2/06 6.628 Mio. 1.375 Mio.
(1.563 Mio.*)
3/06 7.322 Mio. 1.400 Mio.
(1.588 Mio.*)
4/06 7.984 Mio. 1.544 Mio.
(1.696 Mio.*)
1/07 8.184 Mio. 1.608 Mio.
2/07 8.439 Mio. 1.921 Mio.
3/07 8.866 Mio. 1.874 Mio.
4/07 9.433 Mio. 1.930 Mio.
1/08 9.554 Mio. 2.205 Mio.
2/08 9.831 Mio. 2.060 Mio.
3/08 9.791 Mio. 1.773 Mio.
(2.300 Mio **)
4/08 10.364 Mio. 2.014 Mio.
1/09 10.331 Mio. 2.201 Mio.
2/09 9.089 Mio. 1.504 Mio.
(1.867 Mio **)
3/09 8.162 Mio. 1.348 Mio.
4/09 8.535 Mio. 1.081 Mio.
1/10 9.021 Mio. 1.787 Mio
* Unter Ausschluss der Kosten für Aktienoptionsprogramme
** Ohne Sondereffekte und einmalige Belastungen

Cisco macht Hoffnung auf ein Ende der Krise. Die Bilanzen und Prognosen des weltweit größten Netzwerkausrüsters gelten als eines der wichtigsten Stimmungsbarometer für die IT-Branche – und Cisco sieht sich wieder im Aufwind. Der Konzern will auch wieder neue Mitarbeiter einstellen. Im abgelaufenen Quartal musste Cisco allerdings noch einen kräftigen Gewinneinbruch verschmerzen.

Der Nettogewinn fiel im ersten Quartal des Cisco-Geschäftsjahrs 2010 im Jahresvergleich um 18,8 Prozent auf 1,787 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz sackte um 12,7 Prozent auf 9,021 Milliarden US-Dollar ab. Die Cisco-Aktie stieg in einer ersten Reaktion im nachbörslichen US-Handel deutlich.

Die Zahlen des vergangenen Quartals übertrafen die Erwartungen der Analysten klar. Cisco-Chef John Chambers gab sich optimistisch: Nach einem Wendepunkt zur Jahresmitte habe der Konzern seither einen starken Wachstumstrend verzeichnet. Der starke Zuwachs gegenüber dem vierten Quartal des Geschäftsjahrs 2009, als ein Umsatz von 8,525 Milliarden und ein Nettogewinn von 1,o81 Milliarden US-Dollar anfiel, entspreche den Prognosen, übertreffe teilweise aber auch die Erwartungen.

Für das laufende Vierteljahr rechnet Cisco mit bis zu vier Prozent Umsatzplus. Internet-Videodienste sieht Chambers als Schlüssel für zukünftiges Wachstum; auch will Cisco von einem von dem Konzern festgestellten Trend zu mehr Videokonferenzen profitieren. Cisco will daher für gut drei Milliarden Dollar den norwegischen Videokonferenzen-Spezialisten Tandberg übernehmen. "Ein neues Produktivitätsmodell auf Basis von Kollaborationswerkzeugen entwickelt sich eindeutig; wir glauben, das ist die tiefgreifendste Chance für Unternehmen in den 25 Jahren unserer Firmengeschichte", zeigte sich Chambers überzeugt. (jk)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige