Citrix XenServer wird kostenlos

Mit der demnächst kostenlosen Enterprise-Version des XenServer nimmt Citrix den Mitbewerber im Virtualisierungsmarkt VMware und dessen ESX-Server ins Visier.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 57 Beiträge
Von
  • Alexandra Kleijn

Citrix will die nächste Version der Enterprise-Variante der Virtualisierungslösung XenServer kostenlos verfügbar machen. In dem Angebot inbegriffen sind neben dem Hypervisor selbst auch das Management-Tool XenCenter, das Live-Migrationswerkzeug XenMotion sowie die Anbindung an bestehende Storage-Systemen und der Zugriff auf gemeinsamen Ressoucen (Resource Pools). Der XenServer unterstützt sowohl Linux- als auch Windows-Gastsysteme. Zugleich macht Citrix die Software zum Kernbestandteil seiner Plattform zum Virtualisieren, Verwalten und Verteilen von Windows-Anwendungen XenApp.

Citrix XenSserver setzt auf den quelloffenen Virtualisierer Xen auf und ergänzt diesen um Features wie eine zentralisierte Verwaltung der virtualisierten Systeme. Das Produkt ist eine Weiterentwicklung des früheren XenEnterprise, das mir der Übernahme von XenSource vor anderthalb Jahren in die Hände von Citrix gelangte. Das Unternehmen positioniert die Software als direkte Konkurrenz zu VMwares ESX-Lösung. Wem der Funktionsumfang des XenServer nicht reicht, kann auf Citrix' neues kommerzielles Angebot Citrix Essentials zurückgreifen, das die freie Lösung um Features wie Hochverfügbarkeit und dynamische Provisionierung erweitern soll. (akl)