Menü

Cloud-Dienste treiben Oracle-Geschäft an

Die Erlöse von Oracles Cloud-Bereich sprangen im vergangenen Quartal um mehr als 50 Prozent nach oben. Das klassische Software-Geschäft stagnierte dagegen und auch der Umsatz mit Hardware schrumpfte weiter.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge
Oracle

(Bild: dpa, Everett Kennedy Brown)

Das Cloud-Geschäft sorgt bei Oracle für Zuwächse bei Umsatz und Gewinn. Im vergangenen Quartal legte der Konzernumsatz im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 8,6 Milliarden US-Dollar (7,6 Milliarden Euro) zu. Der Gewinn wuchs in dem Ende August abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal um fünf Prozent auf 1,83 Milliarden Dollar, wie Oracle nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte.

Die Erlöse im Cloud-Bereich sprangen um 59 Prozent auf 969 Millionen Dollar hoch. Das klassische Software-Geschäft stagnierte dagegen bei 5,8 Milliarden Dollar. Der Umsatz mit Hardware schrumpfte weiter um 19 Prozent auf 462 Millionen Dollar. Die Aktie gab nachbörslich zeitweise um rund 1,9 Prozent auf 40,10 Dollar nach. (kbe)

Anzeige
Anzeige