Menü

Cobi – Kickstarter-Projekt will Fahrrad smart machen

Das Nachrüst-Set Cobi soll herkömmliche Fahrräder mit Navigationssystem, Blinklicht, Musikplayer, Fitnesstracker und Diebstahlschutz ausrüsten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge
Cobi – Kickstarter-Projekt will Fahrrad smart machen

Trotz neuer Materialien und einer Unterstützung durch Elektromotoren sind Fahrräder anders als Autos noch selten mit Elektronik ausgestattet. Mit seinem Kickstarter-Projekt Cobi möchte das deutsche Startup iCradle den klassischen Drahtesel smart machen. Als Schaltzentrale soll das eigene Smartphone dienen, welches in eine entsprechende Vorrichtung am Fahrrad geklemmt wird. Cobi soll zu Beginn alle Apple-Smartphones ab dem iPhone 5 sowie das Galaxy S4, S5 und Nexus 5 unterstützen.

Die Halterung soll im Zusammenspiel mit einer eigens entwickelten App auch während der Fahrt den Zugriff auf Navigation, Anrufe, Fitness, Wetter oder Musikplayer ermöglichen. Die Bedienung kann wahlweise auch über einen am Lenker befestigten Controller erfolgen, der mit dem Daumen navigiert wird. Darüber hinaus soll die Verkehrssicherheit durch ein kabelloses Lichtsystem verbessert werden, welches aus einem automatisch bei Dunkelheit aktivierten Frontscheinwerfer sowie einer Kombination aus Blinker sowie Rück- und Bremslicht besteht. Ein Diebstahlschutz soll Langfinger abschrecken, wird das Rad unberechtigt bewegt, soll ein Alarm ertönen.

Sportler will iCradle mit einer Fitness-Applikation erreichen, die Herzschlag, Kalorienverbrauch Geschwindigkeit, Entfernung und Trittfrequenz überwacht. Die Stromversorgung soll bei E-Bikes über deren Batterie erfolgen, bei normalen Rädern wird Energie über den Dynamo erzeugt und in einem mit Cobi verbundenen Akku gespeichert. Das Spendenziel von 100.000 US-Dollar ist schon erreicht, insgesamt wurden bislang knapp 230.000 US-Dollar beigesteuert, die Aktion läuft noch über zwei Wochen. Cobi soll im Juni 2015 ausgeliefert werden, frühe Unterstützer können das System ab 115 US-Dollar erstehen. (axk)