Menü

Coded Cultures: 14 Tage digitale Kunst und Könner in Wien

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Von digitaler Medienkunst über einen Parrot-Hacking Day bis zu den Linuxwochen reicht das Programm von Coded Cultures. Die bis zum 30. Mai dauernde Veranstaltung findet bei freiem Eintritt im Freiraum des MuseumsQuartier Wien statt und fußt auf einer Initiative von 5uper.net.

Was im Programm schlicht als "Exhibition, Symposium, Workshops" bezeichnet wird, umfasst so unterschiedliche Ereignisse wie eine Ausstellung digitaler Kunst verschiedener internationaler Künstler und die Community-Tage der Linuxwochen. Dazu kommen der gleich drei Tage währende Erste österreichische Perl-Workshop und das Coded-Cultures-Symposium mit und über digitale Medienkunst.

"Wir haben absichtlich viele Artist Presentations geplant", erklärte Karina Lackner von 5uper.net gegenüber heise online. "Es gibt insgesamt sieben Vorträge, aber der Schwerpunkt liegt nicht bei der Theorie und auch nicht bei der Praxis. Wichtig ist uns ein Austausch zwischen digitalen Künstlern aller Richtungen, angeregt von den gezeigten Arbeiten." Es gäbe viele kleine Gruppen, die untereinander noch kaum vernetzt seien und so ihr Potenzial nicht ausschöpften. Entsprechend sind für die am ersten Sonntag ausgerichteten Kunst-Workshops zwar Inhalte und Präsentatoren vorgesehen, doch können Teilnehmer auch über eigene Erfahrungen, Tools und Ergebnisse berichten.

Prominenteste Kunst-Präsentatorin dürfte die Gruppe Ubermorgen sein, die im US-Präsidentschaftswahlkampf 2000 mit ihrer Satire-Site voteauction.com für internationale Aufregung gesorgt hatte. Entsprechend steht ihr Auftritt am 25. Mai steht unter dem Titel "Media Hacking -- ein praktischer Leitfaden". Teile des Ubermorgen-Kollektivs hatten 1999/2000 mit Etoy.com eher unfreiwillig enormes Medienecho hervorgerufen. Sie waren vergeblich vom nachmalig Pleite gegangenen Online-Spielzeughändler etoys auf Herausgabe ihrer Domain verklagt worden.

Unter den Vortragenden finden sich beispielsweise der Medienexperte Thomas Thurner ("Hybrid Cultures. Netzwerke ohne Zentrum.") und Johannes Grenzfurthner von monochrom ("copy / protection"). Drei Abende der Coded Cultures klingen mit DJ Lounges aus, an den beiden Sonntagen sind Konzerte vorgesehen. (Daniel AJ Sokolov) / (Daniel AJ Sokolov) / (jk)

Anzeige
Anzeige