Menü

Rätselhafte Drohnen im nächtlichen Formationsflug in Colorado und Nebraska

Im dünn besiedelten Herzen der USA sorgen mysteriöse Drohnen für Aufsehen, die erleuchtet in Formation durch die Nacht fliegen. Wer dahinter steckt, ist unklar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 188 Beiträge

Die Gegend ist ziemlich menschenleer.

(Bild: Google Maps)

Von

Mysteriöse Drohnen in nächtlichem Formationsflug sorgen in Teilen der US-Bundesstaaten Colorado und Nebraska für Rätselraten bei Bewohnern und Behörden. Seit Mitte Dezember gingen zuerst bei der Polizei im nordöstlichen Winkel von Colorado und später auch Nebraska stetig Meldungen über die Drohnensichtungen ein, schreibt die Denver Post.

Mindestens 17 unidentifizierte Fluggeräte würden demnach gezielt und in Mustern Flächen mit einer Kantenlänge von rund 40 Kilometern abfliegen, jeweils nach Sonnenuntergang zwischen 19 und 22 Uhr Ortszeit und in 70 bis 100 Metern Höhe. Mit geschätzten Spannweiten von rund zwei Metern scheinen sie ziemlich groß.

Lokale und nationale Behörden haben den Berichten zufolge keine Ahnung, wer die Geräte fliegt und wozu. Kommende Woche ist ein Treffen mehrerer lokaler Polizeibehörden mit Vertretern von Bundesbehörden geplant, bei dem es um die mysteriösen und hell erleuchteten Drohnen gehen soll. Auch weil es von offizieller Seite bislang keine Antworten gibt, sprießen derweil die Spekulationen darüber, wer die Drohnen steuert. Verdächtigt werden Drogenkartelle, Erdgasfirmen und die US-Regierung. Der Sheriff des Yuma County in Colorado hat Bewohner der dünn besiedelten Gegend aufgerufen, Videos der Drohnen aufzunehmen, wenn die gefährliche Manöver zu fliegen scheinen oder sich Menschen zu sehr nähern.

Während die Drohnenformationen die Menschen vor Ort aber offenbar zunehmend nervös machen und inzwischen offizielle Ermittlungen ausgelöst haben, können die Flüge völlig legal sein: 2015 beschlossene Regeln für Drohnen in den USA beziehen sich auf Fluggeräte bis 25 Kilogramm. In den aktuellen Berichten zu den Ereignissen und offiziellen Verlautbarungen wird derweil auch immer wieder darauf verwiesen, dass Menschen – möglicherweise scherzhaft – fragen würden, ob sie auf die Geräte schießen dürfen. Das wäre illegal, ermahnen die Sicherheitsbehörden. Mit dem Republikaner Cory Gardner hat sich unterdessen sogar einer der US-Senatoren aus Colorado zu den Geschehnissen geäußert und zugesichert, dass er die Situation im Auge behalten werde.

Inzwischen gibt es auch Videos, aber viel zu erkennen ist darauf nicht.

(mho)