Menü

Compaq-Mitbegründer spricht sich für HP-Compaq-Fusion aus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 14 Beiträge

Im Streit um die Fusion von HP und Compaq hat sich jetzt auch der Compaq-Mitbegründer Joseph Canion zu Wort gemeldet. Canion, der bis 1991 als CEO im Unternehmen tätig war, sagte in einem Interview mit einer US-Zeitung, dass sich mit der Fusion die Chance biete, aus zwei führenden Firmen ein "starkes" Unternehmen zu machen -- wenn es denn richtig angegangen werde. Trotz Produktüberschneidungen seien beide Unternehmen in ihren Bereichen führend. Mit der richtigen Strategie könnten die Stärken der Firmen herausgearbeitet und zusammengeführt werden.

Die Bestrebungen des Hewlett-Erben Walter Hewlett, der sich seit einigen Wochen bemüht, die Fusion doch noch abzuwenden und dabei die Packard-Foundation auf seine Seite bringen konnte, bezeichnete Canion als "Säbelgerassel". Hewlett lege angesichts der Fusionssumme von 25 Milliarden US-Dollar emotional getriebenes Verhalten an den Tag, stellt Canion verärgert fest. (mur)