zurück zum Artikel

Computer Sciences verhandelt über Verkauf

Der amerikanische IT- und Outsourcing-Dienstleister Computer Sciences Corp. (CSC [1]) führt Gespräche über einen möglichen Verkauf, berichtet das Wall Street Journal. Es würde sich um eine Transaktion im Wert von mehr als 10,6 Milliarden Dollar handeln. Das Unternehmen sei mit mehreren potenziellen Käufern in Kontakt, eine Vereinbarung sei aber nicht sicher.

CSC mit Sitz in El Segundo (Kalifornien) wolle auch eine Restrukturierung ankündigen. Dabei sollten 5000 Stellen gestrichen werden, vor allem in Europa, berichtete die Zeitung. CSC habe rund 80.000 Beschäftigte. CSC hat im vergangenen Jahr 14,6 Milliarden Dollar umgesetzt und 539 Millionen Dollar verdient. In Deutschland [2] beteiligte sich CSC 1995 mehrheitlich an der damaligen Ploenzke AG; seit 2000 ist die Consulting-Firma CSC Ploenzke eine hundertprozentige CSC-Tochter, seit 2005 zudem die neu gegründete CSC Deutschland GmbH für das Outsourcing-Geschäft zuständig.(dpa) / (jk [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-115227

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.csc.com/
[2] http://de.country.csc.com/de/
[3] mailto:jk@ct.de