Menü

Computerproblem legt Londoner Flughäfen lahm

Hinter einer massiven Störung des Luftverkehrs über der britischen Hauptstadt steckt offenbar eine Computerpanne. Die ist zwar inzwischen behoben, aber die Nachwirkungen dürften noch eine Weile zu spüren sein.

Computerproblem legt londoner Flughäfen lahm

Landungen blieben möglich, aber Starts wurden zwischenzeitlich gestoppt.

(Bild: Heathrow)

Offenbar ein Computerproblem ist verantwortlich für massive Störungen im Luftverkehr über London. Wie die BBC berichtet, gab es im gesamten Königreich Behinderungen, nachdem bei der nationalen Flugsicherung NATS technische Probleme aufgetaucht waren. Entgegen erster Berichte sei kein Stromausfall verantwortlich gewesen, erklärte NATS Holdings inzwischen. Was genau geschehen sei, werde noch überprüft, aber man arbeite daran, wieder einen reibungslosen Ablauf herzustellen.

Zwischenzeitlich war der Luftverkehr über London eingeschränkt worden, Maschinen konnten zwar landen, aber nicht starten. Aufgrund der großen Zahl an planmäßigen Flügen dürfte die Störung, die nur wenige Stunden dauerte, noch eine Weile Nachwirkungen haben. Die britische Regierung hat laut BBC bereits erklärt, das Ausmaß der Störung sei "nicht akzeptabel" und man erwarte eine "vollständige Erklärung". (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige