Menü

Computex: Grafikkarten fürs 4K-Gaming

Da AMD seine neue GPU erst in anderthalb Wochen vorstellt, zeigen die Grafikkartenhersteller ihre Varianten von Nvidias High-End-Modell GeForce GTX 980 Ti mit vielen Lüftern und höherem Takt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 96 Beiträge
Computex: Grafikkarte GeForce GTX 980 Ti

Während AMD-CEO Lisa Su nur den kommenden Fiji-Grafikchip in die Kameras hielt, brachte Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang die komplette Gaming-Grafikkarte GeForce GTX 980 Ti mit zur Computex. Dank 2816 Shader-Kernen und 6 GByte Speicher soll sie genug Leistung für 3D-Spiele in Ultra-HD-Auflösung mitbringen. Um sich von der Konkurrenz zu unterscheiden, packen die Hardware-Hersteller Asus, Gigabyte, MSI und Zotac leistungsfähigere Kühler mit zwei oder drei Lüftern auf ihre GTX-980-Ti-Grafikkarten. Damit sollen sie leiser arbeiten und sich besser übertakten lassen. Viele Modelle stoppen zudem die Lüfter bei geringer Last.

Computex: GeForce GTX 980 Ti (5 Bilder)

Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang findet die GeForce GTX 980 Ti spitze.

Selbstverständlich beansprucht jeder Hersteller die Leistungskrone für sich. Dafür treiben sie einigen Aufwand und entwickeln für die übertakteten Varianten eigene Platinendesigns, verwenden selektierte GPUs und verbauen höherwertige Bauteile. Da die endgültigen Tests noch nicht abgeschlossen sind, fehlen zumeist exakte Angaben zu den Taktfrequenzen. Zotac treibt bei der GeForce GTX 980 Ti AMP! Extreme den GPU-Takt von 1 GHz auf über 1,2 GHz.

Asus lässt die Wandlerchips für die Spannungsversorgung der Strix GTX 980 Ti nicht mehr von Hand sondern maschinell bestücken. Auf der Rückseite fehlen deshalb die spitzen Lötstellen. Bei der GeForce GTX 980 Ti von Gigabyte spielt anscheinend auch die Optik eine wichtige Rolle, weshalb sich die Farbe der LED-Beleuchtung per Software variieren lässt. (chh)